Herzlich willkommen
... in unserer fiktiven Kleinstadt Lakota Springs in South Dakota. Wir lehnen an die Serie 'The Society' an, weisen aber einige Unterschiede auf, die du dir durchlesen solltest. Spannung & Mysterien sind garantiert & das mit Charakteren im Alter von ausschließlich 15 - 20 Jahren. Was ist, wenn diese plötzlich ohne ihre Eltern sind & nach neuen Regeln leben müssen? Schwing dich zu uns auf die andere Seite, wir erwarten dich bereits sehnsüchtig!
Kalender & Events
April 2019 : Nachdem der März alle Bewohner aus ihrem gewohnten Leben gerissen hat, forderte der Wald die ersten Toten. Der Konflikt zwischen den Natives und den Konservativen brodelt mehr denn je und die Stimmen gegen den aktuellen Anführer werden lauter. Dann beginnen die ersten Häuser zu flackern und die Dunkelheit zieht in die Stadt ein.Da wir bei uns das Prinzip der Szenentrennung nutzen, bespielen wir momentan den 1. bis 30. April. Einzelne besondere Ereignisse findet ihr unter 'Was bisher geschah...'
Wetterbericht
Die frostigen Temperaturen des Winters haben ein Ende, im mäßigen Frühlingsmonat April werden es zwischen 1°C und 14°C. Der letzte Schnee fällt vereinzelt an kalten Tagen und es ist mit durchschnittlich 10 Tagen Regen zu rechnen. Dennoch beginnt jetzt die Natur wieder zu erwachen und die Sonne ist ganze 8 Stunden in ihrer vollen Schönheit zu sehen und es bleibt ganze 13 Stunden lang hell. Es ist also zu empfehlen sich im Zwiebellook zu kleiden und dem Frühling entgegen zu fiebern. Besonders empfindliche Bewohner sollten zur Sonnencreme greifen, denn die Sonne kann einen schon jetzt schnell verbrennen.
Storyline

Herzlich Willkommen in Lakota Springs, einer gemütlichen Kleinstadt nahe des Fall River und der Black Hills. Gegründet von drei Männern, der britischen Inseln abstammend, liegt sie seit jeher nahe eines Indianerreservats namens Pine Ridge Reservation. Der Konflikt zwischen den Natives und Siedlern, vor allem den Gründerfamilien Thornton, McKean und Buchanan, konnte bis heute nicht gelöst werden und ist ein stetiger Begleiter aller Bauprojekte die seitdem in Lakota Springs geschehen sollten. Das Land der Indianer war meist von diesen Projekten betroffen, wurde ihnen einfach genommen und so landeten Shoppingcentren, Sportplätze und Wohngebiete auf ihrem eigentlichen Grundbesitz und stimmten die Natives immer zorniger. Die Armutsrate dieser sank mit den Jahren und eine kühle, beinahe traurige Stimmung verbreitete sich um und in der Pine Ridge Reservation. Am Tag des 28. Februars 2019 war es dann soweit. Der erste Spatenstich für die neue Wohnsiedlung am Rand der Kleinstadt sollte passieren. Es folgte ein ausgiebiges Fest mit all den Sponsoren und bedeutenden Familien von Lakota Springs und bei all der guten Laune und festlichen Stimmung, wurde die plötzlich aufkommende Kälte kaum von den durch Alkohol aufgewärmten Körpern wahrgenommen. Zur gelichen Zeit konnte man in der Ferne das Flackern eines großen Feuers sehen und die Klänge von kräftigen Trommelschlägen aus Richtung der Pine Ridge Reservation hören.
Die Nacht wurde zunehmend dunkler, bis ganz Lakota Springs in tiefem Schwarz versank und nur durch einzelne Blitze erhellt wurde. Die sonst so angesehene und hübsche Kleinstadt wirkte in jener Nacht bedrohlich und ungemütlich. Ein Ort, an dem man nicht bleiben möchte. Das Unwetter zog über die ganze Stadt und ein Dornröschen ähnlicher Schlaf fiel über die gesamten Bewohner Lakota Spings', anstatt jene wach zu halten.
Der nächste Morgen war unbehaglicher und kühler als der Abend davor und als die Bewohner aus ihrem Schlaf erwachten, stellten sie fest, dass alle Erwachsenen verschwunden waren. Die Jugendlichen von Lakota Springs schickten sich panische Nachrichten – ihre Handys funktionierten erstaunlicherweise innerhalb der Kleinstadt, konnten jedoch keine Nachrichten nach Außerhalb verschicken - und versammelten sich in der Turnhalle der Lakota High. Schnell stellten die Kinder fest, dass alle Erwachsenen, also auch ihre Eltern und Geschwister, die jünger als 15 Jahre alt waren, wie vom Erdboden verschluckt zu sein schienen. Panik, Angst und Verzweiflung mischte sich in die Gefühle der Minderjährigen, die allesamt zwischen 15 und 20 Jahren alt waren. Einige von ihnen gingen noch zu Schule, hatten nach dem Abschluss noch nicht anderweitig Fuß gefasst oder befanden sich in jener Nacht in der Begegnungsstätte für Natives und Jugendliche der Lakota High. Ein Projekt das vor ein paar Jahren vom amtierenden Bürgermeister dazu gedacht war, die Wogen der zwei Seiten zu glätten. Allerdings gab es auch schon in der Vergangenheit immer wieder Jugendliche, die gegen die Natives wetterten und sogar die Fassade der Begegnungsstätte beschmierten. Die fünf Jugendlichen des Indianerstammes waren demnach auch die ersten, die ihn das Visier dieser fielen und ihren Vorwürfen ausgesetzt waren. Allerdings vergaßen sie dabei, dass sie gemeinsam in der Kleinstadt festsaßen. Warum aber festsaßen?
Als die Jugendlichen Hilfe holen und schauen wollten, ob ihre Eltern vielleicht im benachbarten Ort aufzufinden waren, stellten sie fest, dass der Stadtrand von Nichts als dichtem Wald umgeben war. Wie sie später in Erfahrung bringen konnten, lauerten in diesem Kreaturen, denen man nicht mal in seinen Träumen begegnen wollte und die grausamer und blutrünstiger nicht sein könnten. Nun stellt sich die Frage, wann ihre Eltern zurückkommen und was, wenn dieses 'Wann' sehr weit in der Zukunft liegen wird? Vorerst entscheiden sich die Jugendlichen dafür eine eigene kleine Gesellschaft zu bilden und so gut wie möglich nach den alten Ordnungen und Regeln zu leben. Nicht so einfach, wenn es Leute gibt, die nicht einsehen einer oder einem Gleichaltrigen zu folgen und es ausnutzen wollen, dass ihre Eltern sie momentan nicht kontrollieren können. Wie lange kann das gutgehen? Wie lange dauert es, bis sich die ersten an die Gurgel gehen oder es den ersten Toten gibt?

Team
About us

Wir sind ein Mystery-Forum mit Real-Life und Survival Elementen und freuen uns über interessierte Gäste und Zuwachs. Momentan bespielen wir den Monat April. Alles Wichtige zum aktuellen Plotgeschehen findet ihr unter 'Was bisher geschah...'. Kleinere Ereignisse können gerne ins Play mit einbezogen werden. Alles, was größer ist und mehrere Charaktere betreffen soll, wird mit einem Blog angekündigt und als Event umgesetzt.

News

Achtung! Unsere aktuellen Stopps findet ihr unter 'AKTUELLE STOPPS' im Bewerbungsbereich. Bitte lest euch dieses Thema vor der Bewerbung gründlich durch.

#1

Was bisher geschah...

in Storyline & Regelwerk 21.08.2019 20:58
von The Society • 147 Beiträge
avatar
Aufgabe novalue
Unterkunft Nicht angegeben


This is our new home

Was bisher geschah


  

Hier findest du besondere Ereignisse, die du ins Play und deine Story mit einbinden kannst, solltest du später, wenn wir den März bereits ausgespielt haben, dazustoßen.




März 2019

1. Nachdem in der Nacht ein gewaltiges Unwetter durch Lakota Springs gewütet hat und alle Bewohner dennoch plötzlich in einen tiefen Schlaf verfielen, stellten die Jugendlichen im Alter von 15 - 20 Jahren fest, dass sie alleine waren. Da waren nur sie und keine Erwachsenen weit und breit, auch Geschwister, die jünger als 15 Jahre alt waren, schienen spurlos verschwunden. Sie glaubten, sie würden wiederkommen, aber im Laufe des Tages wurden sie immer unruhiger und so machte sich eine kleine Gruppe auf zur Nachbarstadt. Allerdings kamen sie nicht weit, denn ganz Lakota Springs war von Wald umgeben. Dichter Wald, ungwiss, was sich darin verbirgt. Alle Schüler versammelten sich nun in der Turnhalle der Schule und teilten ihre Vermutungen und Eindrücke.
Desweiteren bemerken die Kinder, dass sie mit ihren Handys weiterhin untereinander kommunizieren können, allerdings geht kein Anruf raus oder rein, also auch ihre Eltern sind nicht zu erreichen.


2. Die Stimmung des zweiten Tages ähnelt identisch dem Ersten. Verzweiflung, Ungewissheit und dennoch einige, die hoffen zu träumen und ihre Eltern bald wiederzusehen. Eine zweite Versammlung findet in der Turnhalle der Schule statt, die jedoch keine konkreten Ergebnisse hervorbringt, sondern nur hitzige Diskussionen und Beleidigungen.

3.
4.

5. Die Situation spitzt sich langsam zu, denn auch heute sieht es nicht so aus, dass ihre Eltern wiederkommen; außerdem sind ein paar Natives ebenso in der Stadt gefangen, was eine unangenehme Stimmung bei einigen der rassistischen Schüler verursacht. Plötzlich machen sich Jugendliche bereits auf zu den Supermärkten, um eventuell notwendige Vorräte aufzustocken. Es kommt zu Streitigkeiten zwischen den gierigen Jugendlichen und denen, die alles gerecht verteilen wollen.

6.
7.

8. Eine kleine Gruppe hat sich zusammengeschlossen, die die letzten Tage über die vergangenen Geschehnisse diskutierte. Sie sind der Meinung, dass es Regeln geben sollte, dass es einen Anführer geben muss und es in Zukunft nicht so weitergehen kann. Vorerst tritt Dragan Castro als Anführer hervor und unterbreitet einige Ideen, die ihr zukünftiges Zusammenleben regeln soll:
- Es braucht eine Gruppe, die den Wald erkunden soll
- Der Bestand der Supermärkte soll gerecht verteilt werden
- In Zukunft müssen sich Häuser zu mehreren Personen geteilt werden
- Aufgaben müssen verteilt werden (Köche, Instandhaltung der Stadt, 'Gesetzeshüter', Ärzte?,...)


9.
10.

11. Zum Übel einiger werden am 11.März die oben aufgeführten Punkte durchgesetzt. Außerdem findet am selben Tag noch eine Zählung der Bewohner statt.

12.
13.
14.
15.

16. Eine Gruppe, die sich zusammengeschlossen hat, wagt eine Expedition in den umliegenden dichten Wald. Dabei wird ein Jugendlicher von einem nicht identifizierbaren Wesen angegriffen. Sie können ihm gerade so entkommen und der Verletzte wird aus der Panik heraus zurückgelassen. Die Übrigen berichten bei ihrer Rückkehr von den Geschehnissen.

17.
18.

19. Am frühen Morgen humpelt ein junger Mann mit blutdurchtränktem Verband um sein Bein in Richtung Schule. Er ist der im Wald Zurückgelassene und hat es nach zwei Tagen geschafft den Weg zurückzufinden. Er ist deutlich sauer auf die Anderen seiner Gruppe.

20.
21.
22.

23. Es kommt zu einer ersten wirklich gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einigen Leuten und ein paar Natives, aufgrund von Schuldzuweisungen und Vorwürfen. Die von Dragan Castro zusammengestellten 'Gesetzeshüter' können die Situation gerade so in den Griff bekommen.

24.
25.
26.
27. Hausparty beim derzeitigen Anführer 'Dragan Castro'.
28.

29. Die Entdeckergruppe zieht erneut los.

30.

31. Die Entdeckungergruppe verliert bei ihrer Tour nun endgültig zwei Mitglieder namens Ethan Cooper & Elijah Walker, als sie erneut angegriffen werden von einer diesmal zu erkennenden Wolfs ähnlichen Gestalt. Nachdem der Jugendliche totgebissen wurde, tragen sie die Leiche bis zur Schule zurück und berichten von dem 'Tier'.

An jenem Tag wird das erste Grab für die Lakota Springs Jugendlichen ausgehoben.






zuletzt bearbeitet 29.11.2020 14:21 | nach oben springen

#2

RE: Was bisher geschah...

in Storyline & Regelwerk 04.11.2020 10:56
von The Society • 147 Beiträge
avatar
Aufgabe novalue
Unterkunft Nicht angegeben


This is our new home

Was bisher geschah


  

Hier findest du besondere Ereignisse, die du ins Play und deine Story mit einbinden kannst, solltest du später, wenn wir den April bereits ausgespielt haben, dazustoßen.




April 2019

1. Aufgrund der Ereignisse des vorherigen Tages, bei dem zwei Jugendliche ums Leben kamen, forderte die Menge die Erstellung einer Gedenktafel. Auf jener stehen und werden die Namen derer stehen, die im Laufe der Zeit umgekommen sind.

2.

3. Der Konflikt des 23. März ist jedoch noch nicht vergessen. Während Natives, Konservative und Gesetzeshüter einen Streit der gewalttätigen Sorte austrugen, entfernten sich Gunner McKean und Ohanzee Nodin von der Gruppe, die dabei von einem ehemaligen Klassenkameraden namens Sebastian NPC verfolgt wurden. Dieser zog eine Schusswaffe und drückte den Abzug. Die Kugel steckte im Oberarm des Gründerfamilienkindes und während Sebastian die beiden jungen Männer immer tiefer in den Wald hetzte, drehte er nach einer Weile um und ergriff die Flucht. Zwei Tage irrten Gunner und Ohanzee im Wald umher, bis sie zurückkamen und Dragan die Situation schilderten. Eines war klar, die Männer wollten eine Strafe für Sebastian. Bis eine Abstimmung stattfinden sollte, wurde der Angreifer vorerst im Polizeirevier untergebracht

4. Der Tag der Abstimmung und der Entscheidung, was mit Sebastian passieren sollte. [Entscheidung wird hier eingetragen und vermerkt, sobald eine Abstimmung der Member stattgefunden hat.]

5. Sebastian erfuhr seine Konsequenzen, hetzte jedoch gleichzeitig seine Freunde und Gleichgesinnte auf, die Natives, Oberschichtler, sowie die Regeln Dragan Castros verabscheuten. Es kommt zu erneuten Aufständen gegen den Anführer, die als Konsequenz eine Neuwahl fordern.

Zu gleicher Zeit findet im Black Hills Health System eine Geiselnahme statt. Blake Simmons & Bailey Atwoods sind in diese involviert. Bei einem der Angreifer handelt es sich um Kit Verlac, der Schizophrenie und eine milder Prosopagnosie hat. Das macht sein Handeln schwer einschätzbar.


6.

7. Zu allem Übel wird in der Stadt randaliert. Nicht nur die Häuser der Gründerfamilien sind mit unschönen Graffitis gezeichnet, sondern auch die Begegnungsstätte wurde größtenteils zerstört. Das Wohnen der Natives in ihren bisher sichersten Vier-Wänden, ist somit nicht mehr gegeben. Das Schlimmste ist allerdings wohl die Tatsache, in die Häuser und Anwesen der Ober- und Mittelschichtler ziehen zu müssen und womöglich auch zu einem der Gründerfamilien.

8. Die Natives packen ihre Sachen und ziehen in die umliegenden Häuser.


9. Indes verschwindet Dragans Bruder Nevo Silan Castro.Hat er sich versteckt, um seine Ruhe zu haben? Oder ist etwas anderes mit ihm passiert?

10.

11. Leider haben die Natives nicht genug Zeit, um sich an ihr neues Heim zu gewöhnen, ganz neben den Feindseligkeiten ihrer Mitbewohner, denn einzelne Häuserbesitzer merken beim Anführer ein permanentes Flackern der Lichter an. Sie behaupten, dass es nur in den Häusern sei, wo Natives untergekommen seien.

12.

13. Das Flackern weitet sich zu einem Stromausfall in besagten Häusern aus und die Konflikte zwischen Städtern und Natives treten vermehrt auf.

14. Aufgrund des Verschwindens von Dragans Bruder, durchsucht der noch amtierende Anführer die Häuser der Bewohner, allerdings unter dem Gesichtspunkt, das Flackern zu untersuchen.


15. Die Stimmen gegen Castro werden lauter und so leitet man am Montag den 15.04. eine neue Aufstellung für die Führungskandidaten ein. Nahezu jeder kann sich selbst aufstellen oder aufstellen lassen, solange er/sie das möchte. [Hier wird intern eine Aufstellung der Charaktere stattfinden. Bitte beachtet, dass es nachvollziehbar sein sollte, wenn sich euer Charakter aufstellt/ aufstellen lässt. Castro kann sich selbstverständlich erneut aufstellen lassen.]

16. Das Flackern weitet sich nun auch auf die anderen Häuser aus und nun kann man nicht länger mit dem Finger auf die Natives deuten. Man überlegt sogar bereits, die Häuserverteilung umzudisponieren, allerdings erfolglos, da keiner sein Heim verlassen will.
17.

18. Nun gehen auch die letzten Lichter aus und ganz Lakota Springs ist von einem Stromausfall betroffen, von dem man nicht weiß, wie lange er anhält.

19.

20. Fünf Tage nach der Aufstellung der neuen Kandidaten, werden von diesen Ansprachen und Ziele ihrer Amtszeit abverlangt. Die Darlegung dieser findet in der Turnhalle der Schule statt.

21.

22. Die Wahlen des neuen Anführers finden statt. [Hier werden Umfragen aus Charaktersicht stattfinden. Zweitcharaktere dürfen auch daran teilnehmen.]

23.

24. Der Stromausfall hat ein Ende. Manche behaupten, die Nächte in vollkommener Dunkelheit haben Ungeheuer hervorgebracht, die man des Nachts hat heulen hören kann. Andere wiederum hätten Spuren in der feuchten Erde ihres Vorgartens ausgemacht. Ein weiterer Streich der Natives?

25.
26.
27.

28. Der Erkundungstrupp macht einige seltsame Zeichen in Baumrinde und auf Steinen aus. Keiner von ihnen kann sie deuten oder weiß, was es damit auf sich hat.

29. Am nächsten Tag ziehen sie erneut los, nur mit der Aufgabe, die Zeichen zu begutachten und gegebenenfalls aufzuzeichnen, um im Nachhinein ihre Bedeutung recherchieren zu können. Dabei werden ein paar Zeichen zerkratzt und sogar gänzlich zerstört.

30. Der letzte Tag des Monats ist in dichten Nebel gehüllt. Es ist schwierig auszumachen, wer auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht und was er/sie tut. Unverkennbar ist jedoch eine Wolfsgestalt, die knurrend durch die Straßen von Lakota Springs zieht und aggressiv auf all jene losgeht, die ihm in die Quere kommen.





zuletzt bearbeitet 29.11.2020 14:22 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 11 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 771 Themen und 34790 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Mikayla Rowe, Ohanzee Nodin
Besucherrekord: 42 Benutzer (23.08.2020 20:57).

disconnected Jugendtreff Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen